Variantenkosten richtig kalkulieren für Unternehmen in Pforzheim und Karlsruhe

Als spezialisierte Unternehmensberatung führen wir häufig Projekte in Pforzheim, Karlsruhe und der Region durch, wenn es darum geht, Variantenkosten richtig zu kalkulieren.

Kundennähe ist der Treiber für Produktvarianten

Die Kundennähe ist eine starke Erfolgsposition. Es ist ein anhaltender Trend, die individuellen Kundenwünsche zu berücksichtigen. Die Kunden werden durch Produkt Konfiguratoren einbezogen und in die Lage versetzt, ihren speziellen Artikel zu generieren und zu bestellen. Die Vielfalt und Individualität sind als Differenzierungsmerkmal oft gewollt. Produktvarianten machen die Herstellung und die Auftragsverwaltung komplex und führen zu höheren Kosten.

Kostenoptimierung und Kundenorientierung lassen sich kombinieren

Die Kostenoptimierung hat für einen Teilmarkt seine Berechtigung. Dies gilt besonders, wenn mit Standardprodukten Mengen umgesetzt werden und der Markt transparent ist. Hierfür sind schlanke Prozesse, optimierte Kosten und eine exakte Kalkulation notwendig. Falsch kalkulierte und überhöhte Preise behindern die Entwicklung des Standardsortiments.

Durch eine starke Kundenorientierung können Hersteller einen weiteren Teilmarkt erschließen, dessen Wünsche nicht in dem Standardsortiment abgedeckt werden können. Wenn die Kunden eine höhere Preisbereitschaft mitbringen, kann ein Wachstum in diesem Teilmarkt zu besseren Deckungsbeiträgen führen. Dazu müssen allerdings die zusätzlichen Kosten, die eine Variante erzeugt, richtig in der Kalkulation erfasst werden. Ansonsten steigt nur der Aufwand. Das bedeutet, mit jedem Verkauf eines individuellen Produktes sinkt die Marge und der Gewinn.

Die Komplexitätskosten verursachungsgerecht kalkulieren bedeutet Variantenkosten kennen und richtig kalkulieren

Grundsätzlich sollen alle Kosten in der Kalkulation möglichst verursachungsgerecht verrechnet werden, damit diese über die Verkaufspreise tatsächlich gedeckt werden. Für eine richtige Bewertung der Varianten ist eine vereinfachte Prozesskostenrechnung sinnvoll. Dies gilt auch für die Analyse der Komplexitätskosten. Wenn Gemeinkosten der Arbeitsvorbereitung, der Fertigung oder der Auftragsverwaltung verschiedenen Prozessen zugeordnet werden, können die Kosten für eine Variante korrekt berücksichtigt werden. Dies bedeutet konkret, dass das Standardprodukt günstiger werden kann, weil es mit einfachsten und kürzesten Prozessen auskommt. Dagegen erhöht sich der Preis für die kundenindividuellen Produkte, weil sie der Modellentwicklung, der Arbeitsvorbereitung, der Fertigungssteuerung, der internen Logistik, der Qualitätskontrolle und der Auftragsbearbeitung mehr abverlangen.

Die Zuschlagskalkulation am Beispiel der Arbeitsvorbereitung, um Variantenkosten richtig zu kalkulieren

In der klassischen Kalkulation berücksichtigt man die Kosten der Arbeitsvorbereitung als Zuschlag auf die Fertigungslöhne. Was sind also die Tätigkeiten der Arbeitsvorbereitung? Die Arbeitsvorbereitung (AV) legt eine Artikelvariante mit zusätzlichen Arbeitsgängen an und ermittelt die Bearbeitungszeiten der Variante. Es entstehen jedoch auch Entwicklungskosten. Die AV legt eine Konstruktionszeichnung oder ein Bild für die Arbeitspapiere an. Die Variante macht die interne Materialbewegung aufwändiger, ebenso die Qualitätskontrolle. Die Steuerung der Variante mit Stückzahl eins ist dagegen mindestes so aufwändig wie die Steuerung des Standardartikels mit der hohen Stückzahl. Aus der nachstehenden Kalkulation kann man entnehmen, dass dieser Mehraufwand mit 5,40 Euro pro Artikel in den Fertigungsgemeinkosten berücksichtigt wird. Das ist nicht ausreichend. Diese Art der Kalkulation bedeutet, dass das Grundmodell zu teuer und die Variante ist zu günstig ist. Dies bedeutet auch, dass hier eine gravierende Verlustgefahr für KMUs besteht, die ihre Produkte ganz individuell auf Kundenwünsche anpassen.

Klassische Zuschlagskalkulation
PositionWertGrundmodellVariante
Edelmetalle

100,00

100,00

Brillanten

0,00

160,00

Materialeinzelkosten

100,00

260,00

Materialgemeinkosten7%

7,00

18,20

Materialkosten 

107,00

278,20

Fertigungslöhne
Arbeitsgänge des Grundmodells30 min

30,00

30,00

Arbeitsgänge der Variante45 min

45,00

Fertigungseinzelkosten 

30,00

75,00

Fertigungsgemeinkosten25%

7,50

18,75

Herstellkosten

144,50

371,95

Verwaltungs- und Vertriebskosten60%

86,70

223,17

Abgabepreis netto 

231,20

595,12

Die variantenbezogene Kalkulation am Beispiel der Arbeitsvorbereitung

Damit die Kosten der Arbeitsvorbereitung verursachungsgerecht kalkuliert werden können, muss man diese als Arbeitsgänge in der Kalkulation vorsehen. Wenn die Kosten der Arbeitsvorbereitung und der Stundensatz ermittelt sind, können die Arbeitsgänge der Prozesse definiert und der Zeitaufwand ermittelt werden. Es dauert 16 Minuten, um einen zusätzlichen Arbeitsplan und die korrekte Stückliste anzulegen. Dazu gehört auch, die richtige Zeichnung oder die Produktabbildung zu erzeugen und zu hinterlegen, die Bearbeitungszeiten zu ermitteln, die Kalkulation durchzuführen, Rücksprache mit dem Vertrieb zu nehmen und einen Prüfhinweis für die Arbeitspapiere zu erzeugen. Die Prüfabläufe für die interne Logistik sind aufwändiger, weil ein Brillant entsprechend dem Fertigungsfortschritt bereitgestellt und die Verwendung überwacht werden muss. Die Qualitätskontrolle benötigt besondere Hinweise, die man im Arbeitsplan hinterlegen muss und sie wird selbst aufwändiger.

Variantenbezogene Kalkulation
PositionWertGrundmodellVariante
Edelmetalle

100,00

100,00

Brillanten

0,00

160,00

Materialeinzelkosten

100,00

260,00

Materialgemeinkosten7%

7,00

18,20

Materialkosten 

107,00

278,20

Fertigungslöhne
Arbeitsgänge des Grundmodells30 min

30,00

30,00

Arbeitsgänge der Variante45 min

0,00

45,00

Fertigungseinzelkosten 

30,00

75,00

Kosten Arbeitsvorbereitung3 min

3,00

3,00

Kosten Arbeitsvorbereitung Variante16 min

0,00

16,00

Entwicklungskosten5 min

0,00

5,00

Kosten interne Prüfabläufe interne Logistik16 min

0,00

16,00

Kosten der Qualitätskontrolle12 min

0,00

12,00

Fertigungsgemeinkosten 

3,00

52,00

Herstellkosten

140,00

405,20

Verwaltungs- und Vertriebskosten60%

84,00

243,12

Abgabepreis netto 

224,00

648,32

Über- und Unterdeckung
(im Vergleich klassischen Kalkulation)

7,20

-53,20

in Prozent

4,00%

-9,00%

Die Produktvariante bewirkt, dass die Arbeitsvorbereitung 52 Minuten beschäftigt ist, während das bewährte Grundmodell von der Arbeitsvorbereitung einem geringen Aufwand von 3 Minuten bewältigt werden kann. Die Preise des Grundmodells weichen von der Variante durch das zusätzliche Material, jedoch auch durch die weiteren Bearbeitungsgänge ab.

Die Variante verursacht einen Mehraufwand in der Arbeitsvorbereitung, die sich also auch im Preis auswirkt. Mit anderen Worten, die Variante muss um 53,20 Euro, also 9% teurer werden, damit die Kosten wirklich gedeckt sind. Dagegen besteht beim Grundmodell ein Spielraum von 7,20 Euro pro Stück. Wenn an jedem Arbeitstag nur 10 Varianten gefertigt werden, so wird die Arbeitsvorbereitung rasch mit Anforderungen überbelastet und dem Unternehmen entgeht jedes Jahr ein deutlicher 6-stelliger Betrag an Kostendeckung.

Welche Anzeichen kann man in der Praxis von KMUs beobachten? Die Arbeitsvorbereitung kommt den Aufgaben nicht mehr nach, andere wichtige Aufgaben wie die Auftragsverfolgung oder die Pflege der Artikelstammdaten leiden oder es kommt zu Lieferrückständen. Mann kann jedoch auch oft beobachten, dass man den Personalstamm erhöht oder Mitarbeiter anderer Bereiche Aufgaben aus der AV übernehmen.

Praxistipp, wenn es darum geht, Variantenkosten richtig zu kalkulieren

Die Variantenkalkulation ist für Konsumgüter wie Schmuck, Uhren, Bekleidung, Schuhe, Accessoires und ähnliches ebenso geeignet wie für Maschinen, Anlagen, Baugruppen oder technische Komponenten. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es wichtig ist, pragmatisch heranzugehen, also nicht zu komplex zu beginnen. Die verursachungsgerechte Kalkulation bringt Unterhemen weiter. Daher führen wir häufig Aufträge in Pforzheim oder Karlsruhe aus, wenn es darum geht, Variantenkosten richtig zu kalkulieren.

Meist liegen in den Betrieben jedoch nicht die konkreten Zeiten für die Arbeitsgänge der Arbeitsvorbereitung vor. Daher kann man für die Arbeitsgänge der Arbeitsvorbereitung, wie auch in der Fertigung, mit Standardarbeitsgängen und Standardzeiten beginnen und diese verfeinern. Wenn die IT die verrechneten Arbeitsgänge der Arbeitsvorbereitung ermittelt und man diese den tatsächlichen Anwesenheitszeiten gegenüberstellt, hat man eine erste und pragmatische Kontrollmöglichkeit, die man weiter ausbauen kann.

Mehr Transparenz, Variantenkosten richtig kalkulieren in Projekten in Pforzheim und Karlsruhe. Es wurde ersichtlich, welche Kosten die Variante eines Produktes verursacht, aber auch mit welcher Artikelkalkulation das Unternehmen vernünftig Geld verdient oder drauflegen muss.

Mehr erfahren zum Thema Kalkulation von Varianten? Diese Beiträge könnten Sie ebenso interessieren.

Wenn die Kalkulation von Artikelvarianten Ihr Verantwortungsbereich ist und Sie eine neutrale Sicht und unterstützende Impulse suchen

Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie einfach kurz an. Denn das Erstgespräch ist kostenlos und unverbindlich, jedoch wertvoll.
07231 – 78 17 33

RUFEN SIE EINFACH KURZ AN.
GRATIS BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN