Projektstrukturplan

Wenn Unternehmer am Anfang eines Projektes stehen und sich viele Fragen über die Ressourcen, die beteiligten Mitarbeiter, die Orientierung, die Planbarkeit, die Verantwortlichkeiten oder die Kontrolle stellen, ist der nächste sinnvolle Schritt, einen Projektstrukturplan zu erstellen

Definition Projektstrukturplan

Ein Projektstrukturplan ist ein Hilfsmittel, das übersichtlich und hierarchisch darstellt, aus welchen Schritten und Elementen ein Projekt besteht und in welche Elemente man ein großes Projekt sinnvoll gliedern kann. Man unterteilt ein Projekt in Teilaufgaben. Die Teilaufgaben kann man dann in die nächste kleinere Einheit, die Arbeitspakete, unterteilen.

Arten eines Projektstrukturplanes

Die Objektgliederung in einem Projektstrukturplan

Ein Projektstrukturplan kann eine Objektgliederung haben. Dann steht ganz oben im Strukturplan die Presse, das Werkzeug, der Prototyp oder das Schmuckstück.

In der nächsten niedrigeren Stufe stehen dann auf gleicher Höhe die Komponenten, beispielsweise das Gehäuse der Presse, der Pressentisch, die Zuführung, der Antrieb, die Steuerung und die weitere Peripherie. Eine weitere Stufe tiefer verzweigt sich beispielsweise das Gehäuse in die Verkleidung, die Lagerungen und eine Türe. Man kann den Einstieg gut mit einer Mind-Map vorbereiten. Wenn man die Objektorientierung anwendet, findet man oft die Struktur der Baugruppen wieder.

Die Aufgabenorientierung in einem Projektstrukturplan

Wenn man einen aufgabenorientierten Strukturplan erstellt, beginnt man auf der obersten Ebene wie in der Objektgliederung, zum Beispiel mit der Presse. In der nächsten unteren Ebene kann man die Unterpunkte Presse konstruieren, Pressensteuerung entwickeln Pressenteile herstellen, Pressenteile vormontieren, Peripherie montieren und die weiteren Unterpunkte auflisten. Auch hier kann man gut mit einer Mind-Map arbeiten. In der darauffolgenden unteren Ebene hält man die Teilaufgaben fest. Die unterste Ebene sind die Arbeitspakete, bei der Steuerung als beispielsweise Funktionalitäten der Bremse entwickeln oder anpassen. Wenn man an die Arbeitspläne der Baugruppen denkt, kann man leicht die Aufgabenorientierung eines Strukturplanes wiedererkennen.

Der Strukturplan mit einer gemischten Orientierung

Wenn man die beiden oben stehenden Orientierungen in einem Strukturplan anwendet, erhält man einen Projektstrukturplan mit gemischter Orientierung. In allen drei Arten vernachlässigt man die zeitliche Dimension vollständig.

Bewertung Projektstrukturplan

Man kann einen Projektstrukturplan mit einfachen Hilfsmitteln aufstellen. Geeignet ist beispielsweise eine Mind-Map. Mit einem Projektstrukturplan kann man sich rasch einen Überblick verschaffen. Dabei bleibt man nahe an der Struktur eines Objektes, beispielsweise an der Braugruppengliederung oder an den Arbeitsplänen. Wenn man einen Projektstrukturplan erstellt, schafft man sichere Grundlagen für die Projektsteuerung. Den Plan kann man jedoch auch gut für die Vorkalkulation, für die Projektkostenkalkulation oder auch für die Projektfinanzplanung benutzen. Der Nachteil eines Projektstrukturplanes ist, dass man die zeitliche Komponente noch nicht beachtet. Wenn man diese ergänzt, hat man eine sehr gute Grundlage für die Projektliquiditätsplanung.

Sie möchten mehr über unsere Arbeit und Erfahrungen wissen? Dann lesen Sie gerne die folgenden Beiträge.

Projektierung und Finanzierung eines Großauftrages

Wiki: Projektrisiken

Wiki: Projektablaufplan

Mehr lesen

Eine neutrale Sicht und unterstützende Impulse

Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie einfach kurz an. Denn das Erstgespräch ist kostenlos und unverbindlich, jedoch wertvoll.
07231 – 78 17 33

RUFEN SIE EINFACH KURZ AN.
GRATIS BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN